Man müßte wissen ...

Ein bekannter Spaßmacher forderte Nasrudin im Teehaus heraus: "Die Leute sagen, du seist sehr gewitzt; aber ich wette hundert Goldstücke, daß du mich nicht hereinlegen kannst." "Doch, ich kann", sagte Nasrudin. "Warte hier einfach auf mich", sprach's und ging fort. Drei Stunden später wartete der Mann noch immer auf Nasrudin und seinen Trick. Schließlich mußte er zugeben, daß er hereingelegt worden war. Er ging zum Haus des Mulla und warf für die verlorene Wette einen Beutel mit Goldstücken durchs Fenster hinein. Nasrudin lag auf dem Bett und grübelte über seinem Trick. Er hörte das Klingeln der Münzen, fand den Beutel und zählte das Gold. "Gut", sagte er zu seiner Frau, "das gütige Schicksal hat mir etwas geschickt, womit ich meine Wette zahlen kann für den Fall, daß ich verliere. Nun muß ich nichts anderes mehr tun, als mir einen Trick einfallen lassen, mit dem ich den Spaßmacher hereinlegen kann, der mich sicherlich schon ungeduldig im Teehaus erwartet."