Buchbesprechungen: Philosophie, Ökonomie

 

Ethik ist wichtiger als Religion - Dalai Lama mit Franz Alt

Kurz, prägnant und preiswert. Auf nur rund 50 Seiten beschreibt der Dalai Lama, zum Teil im Gespräch mit Franz Alt, wie wir die vielen Konflikte und Kriege, die unsere Welt überziehen, überwinden können. Er deutet auf die potentielle Intoleranz der Religionen und stellt ihr das Bild einer natürlichen, allgemein menschlichen Spiritualität gegenüber. Dieses kleine Buch kann uns ermutigen, aktiv unseren Geist zu üben, damit die innere Klarheit und das Mitgefühl sichtbar werden, die sich hinter unseren oft kontraproduktiven Emotionen befinden. Ein Plädoyer für gemeinsamen Fortschritt in Freiheit.


 

Die Welt in einem einzigen Atom: Meine Reise durch Wissenschaft und Buddhismus - Dalai Lama

Naturwissenschaftler erforschen die Natur und somit auch die Menschen durch eine nach außen gerichtete Wahrnehmung bzw. Messung. Die Meditation ist eine nach innen gerichtete Wahrnehmung, wobei der Bereich der äußeren Sinneswahrnehmungen durch innere Erfahrungen ergänzt wird. Seine Heiligkeit der Dalai Lama schafft die Vision einer Wissenschaft, die beide Perspektiven zu einer umfassenderen Methode integriert. Er erläutert das am Beispiel der Bewusstseinsforschung, die ein Schlüssel für diesen erweiterten Wissenschaftsbegriff werden kann. Die einseitige Tendenz zu einer nutzenorientierten Versachlichung (Funktionalisierung) von Mensch, Natur und Welt wird auch von Top-Wissenschaftlern kritisch gesehen: "Die wissenschaftliche und technische Welt der Neuzeit ist das Ergebnis des Wagnisses des Menschen, das Erkenntnis ohne Liebe heißt." (C.F. von Weizsäcker) Dem analytisch naturwissenschaftlichen Blick ist die Schönheit einer Blume in ihrer Erscheinung nicht zugänglich. Dieses Buch deckt mit großer Ehrlichkeit unterschwellige Glaubenssätze der Naturwissenschaften auf, die oft als naturgegebene, objektive Realität verstanden werden, und öffnet den Blick für die konkrete Möglichkeit einer neuen, vollständigeren Wissenschaft.


 

Die Ökonomie von Gut und Böse - Sedlacek, Tomas

Die meisten unterschätzen, wie tief die Ökonomie in der Kultur verwurzelt ist. Tomas Sedlacek sagt dazu: "In der Ökonomie geht es um Gut und Böse. Es geht um Menschen, die Menschen Geschichten über andere Menschen erzählen. Selbst das ausgefeilteste mathematische Modell ist eine Parabel, eine Geschichte, mit der wir die Welt um uns herum zu begreifen versuchen." Sedlacek erweitert unseren Begriff von Wirtschaft wie wenige vor ihm. Sein Buch ist ein faszinierender Gang durch die Welt der Ökonomie - vom Gilgamesch-Epos über das Alte Testament und Adam Smith bis zur Wall Street und aktuellen Wirtschaftskrisen. Ein Augenöffner für alle, die Aufgaben in der Wirtschaft verantwortungsvoll wahrnehmen wollen.


 

Was man für Geld nicht kaufen kann: Die moralischen Grenzen des Marktes - Sandel, Michael J.

Ist es moralisch vertretbar, Leute dafür zu bezahlen, dass sie Medikamente testen oder Organe spenden? Dürfen Unternehmen gegen Geld das Recht erwerben, die Luft zu verpesten? Fast alles scheint heute käuflich zu sein. Die Regeln des Marktes haben fast alle Lebensbereiche infiltriert, auch dort, wo das zumindest fraglich ist: Medizin, Erziehung, Politik, Recht und Gesetz, Kunst, Sport, sogar Familie und Partnerschaft. Schleichend und fast unbemerkt haben wir uns von einer Marktwirtschaft in eine Marktgesellschaft gewandelt. Anhand prägnanter Beispiele zeigt Michael Sandel, wie wir ethische Orientierung und Marktwirtschaft miteinander verbinden können, und wie wir unsere eigene tragfähige Orientierung finden.


 

Über Gott und die Welt: Eine Autobiographie in Gesprächen - Spaemann, Robert

Er ist wie Günter Grass, Martin Walser und Joseph Ratzinger 1927 geboren und sein Leben verlief so ungewöhnlich wie kaum ein zweites. Die Mutter war Tänzerin bei Mary Wigman, sein Vater Kunsthistoriker. Seine Eltern waren links, atheistisch und lebten in der Berliner Bohème der Zwanziger Jahre. 1942, nach dem Tod seiner Mutter, wird der Vater zum katholischen Priester geweiht. 1944 ist Spaemann bei einem Bauer untergetaucht, er ist Deserteur im eigenen Land. Heute ist Robert Spaemann einer der bedeutendsten Philosophen unserer Zeit. In einem spannenden Gespräch mit Stephan Sattler resümiert er sein Leben und seine Suche nach dem, "was in Wahrheit ist".


 

Vorlesungen über Ethik - Tugendhat, Ernst

'Was soll ich tun?' Sicher hat sich jeder schon einmal diese Frage gestellt und stellt sie immer wieder neu. Ernst Tugendhat gibt uns in 18 Vorlesungen einen Überblick über die verschiedenen Lösungskonzepte für die Grundfrage der Ethik. Mit großer Klarheit untersucht er, inwieweit Moral und Macht unser Leben bestimmen, wo die Quellen des Glücks liegen und wie Gleich-berechtigung entstehen kann. Ein tiefgreifendes Arbeitsbuch, das für jeden, der sich ernsthaft mit diesen Fragen beschäftigt, eine wertvolle Orientierungshilfe bietet.


 

Ethik für Manager - Lay, Rupert

Rupert Lay zeigt in seinem Buch, das gedanklich auf dem Band 'Philosophie für Manager' aufbaut, daß sich sittliches Verhalten und ökonomischer Erfolg nicht widersprechen müssen. Ein Manager, der die ethische Dimension in seine Entscheidungen einbezieht, verbessert die Überlebenschance seines Unternehmens.