zu mir: Susanne Welsch-Lehmann

Name Susanne Welsch-Lehmann

Studium European Business School

Hobbies Segeln, Wandern mit Picknick, Musik spielen (Klavier, Flöte), Freunde, Familie

Leitgedanken Die Horizonte der Menschen sind verschieden. Bei manchen ist das
  Sichtfeld etwas eingeengt und auf einen einzigen Punkt beschränkt.
  Das nennt man dann Standpunkt. Der Blick aus verschiedenen
  Perspektiven eröffnet ganz neue Möglichkeiten im Leben.

Webseiten www.welsch-lehmann.com

Ausbildungsweg

Ausbildungen in Kommunikation und Vertrieb:
2012: Zertifizierter Business Coach (systemisch, konstruktivistisch)
2000: SolutionSelling (Mike Bosworth) und wie man sich auf die Entscheidungswege des Interessenten einlassen kann.
1988-1991: ManagementSeminare, Gesprächsführung, Konfliktmanagement

European Business School
Rheingau / Paris / London, Business Administration, (1987)

Humanistisches Gymnasium
Großes Graecum und großes Latinum, Frankfurt am Main, Abitur (1982)

Berufsweg

Panlogos Partnerin
seit 1992: Kommunikationstrainings, Vertriebstrainings, Organisations-Entwicklung, Changemanagement, Projektmanagement-Seminare und seit 2012 Business Coach

Marketing Director
seit 2012: IntraLinks GmbH, Frankfurt. Aufbau Kampagnen-Marketing zur Verbesserung des Auftragseingangs für Zentral-Europa. www.intralinks.com

Interimmanagerin Marketingstrategie
2010-2012: IVG Immobilien AG, Neupositionierung des Ausnahmeprojektes und Flagschiffgebäudes THE SQUAIRE am Flughafen Frankfurt www.thesquaire.com (Public Relations, Relationshipmarketing am Point-of-Sale)

Trainerin
2010-2012: Integrata AG (Vertriebstrainings, Projektmanagment-Seminare: Lufthansa, Changemanagement: Stadt Wiesbaden)

Geschäftsführerin Franchisesysteme
2004-2009 Aufbau Franchisesystem im zweiten Gesundheitsmarkt (Methodology für Kundengewinnung und –betreuung, Prozessoptimierung, Strukturaufbau).

Geschäftsführerin und Business Unit Managerin eCommerce Unternehmen
1999-2002: Integra GmbH (Country Managerin: Einführung einer europaweiten Projekt- und Vertriebs-Methodology sowie Personalentwicklung)
1995-1999: inTouch GmbH (Unternehmensgründung, Aufbau Professional Services und Strategieberatung)

Unternehmensberaterin
1991-1995: Marketingtrainings Telekom, Marketingkonzept Geschäftsbereich Deutsche Bank, Optimierung Auftragsabwicklung Allweiler, Kommunikationstrainings MAN AG, Strategieworkshops (ABB Kundenkontaktanalyse)

Produktmanagerin
1987-1991: Hewlett Packard GmbH (Neuprodukt-Einführung, Channel-Marketing)

Lebensweg

Wie ich geworden bin, was ich heute bin.

Unser Leben ist die Geschichte unserer Begegnungen. Und davon hatte ich viele. Angefangen in der Schulzeit im Griechisch-Leistungskurs, in dem mich Diskussionen über Ehre und Sinn anhand griechischer Mythologien faszinierten. Über den Weg des Studiums ins Marketing mit den ersten Sondierungen „wie komme ich mit meinen Produkten in Herz und Kopf von Menschen, damit sie sich selbst für diese Produkte entscheiden?“ Einige Jahre darauf habe ich mich mit Kommunikation und der Entstehung von Begeisterung bzw. Ablehnung beschäftigt, indem ich meine Erkenntnisse selbst in Seminaren weitergegeben habe. Ich habe gelernt, dass man Menschen am besten mit den eigenen Ohren überzeugt. Dies war besonders hilfreich bei der Einführung von „Methodologies“, die ich in verschiedenen Geschäftsbereichen einführte und die mich einen aufmerksamen Umgang mit Widerständen lehrten. Ich hatte das Glück, dass mir Menschen immer wieder folgten und einige mit Leidenschaft Strukturen aufbauten oder Veränderungen einführten. So stellte sich mir die Frage, wieso sich Menschen für Dinge entscheiden und wofür sie zu gewinnen sind. Seminare zur Mitarbeiter-Gesprächsführung und meine Weiterbildung im Vertrieb zum Thema „Solution Selling“ haben meine Kommunikation revolutioniert und meine Stärke in der Umsetzung von Ideen gefestigt.

Schwerpunkte

Wie ich meine Arbeit verstehe.

Gerne komme ich ins Spiel, wenn Dinge nicht rund laufen oder wenn größere Vorhaben umsetzungsstarker Wegbegleiter bedürfen. Ich verstehe mich als Coach für überwiegend einzelne Personen oder auch Teams. Meine Gegenüber erhalten von mir dabei keine fertigen Konzepte - sondern ich führe sie in Einzelgesprächen zu anderen Betrachtungswinkel, in Workshops und über Projektmethoden zu eigenen Entscheidungen und zu ihrer eigenen Handlungsfähigkeit.

Wie meine Arbeit praktisch aussieht.

Parallel zu meiner panlogos Arbeit bin ich überwiegend in Vollzeit-Projekten engagiert - sowohl in Linienfunktion wie auch in begleitender Beratungsfunktion. Aus ihnen schöpfe ich Kraft und Inspiration für meine panlogos Projekte. Umgekehrt kann ich neue Erkenntnisse aus unserer Beratungs- und Laborarbeit unmittelbar in der Praxis umsetzen. Als zertifzierter Business Coach (EBS Universität) helfe ich Einzelnen oder Teams, Gedanken aus anderen oder ganz neuen Blickwinkeln zu betrachten und neu zu formulieren. Die Person, die eigene Rolle und die die Person umgebende Struktur stehen im Zentrum der Betrachtung. Man könnte mich auch als einen Heiler oder Arzt für Sackgassen bezeichnen. Immer wieder geht es darum, Einzelne und Projekt-Kernteams dabei zu begleiten, dass sie ihre Projekte einfühlsam und kraftvoll führen.